Beim Anblick einer Sanduhr

Die Zeit verrinnt wie Wasser in dem Küstensand –
Welch schöner Anblick für den Menschen mit dem Auge!
Solang er feucht ist, ist er formbar mit der Hand;
Wie du ihn formst und modellierst bestimmt dein Glaube.

Die Zeit entgeht dir so wie deine Zeit der Jugend –
Worüber du nachdenkst und alles, was du tust,
Es wird dir zur Gewohnheit, dir wird es zur Tugend!
Bedenke, was du wirst, wenn du dich nur ausruhst.

Die Zeit, die kürzeste Sekunde kommt nie wieder –
Sie schreitet vorwärts, während du bloß älter wirst;
Die Flucht nicht möglich, es erstarren deine Glieder!
Selbst wenn du alterst, kommt der Tag an dem du stirbst.

Der Glanz, der fortbesteht, es ist der Glanz des Herzens,
Das, was ich wähle, wird’s erhellen oder schwärzen.

(Dieses Gedicht erschien im Muslim Planner.)

2 Kommentare Gib deinen ab

  1. Susann Uckan sagt:

    As salamu alaikum. Ich bin gerade dabei den WordPressReader per Schlagwortsuche zu durchforsten, weil ich selbst wieder angefangen habe zu bloggen und mich nach Gleichgesinnten sehne. Dabei stieß ich auf Ihren Blog. MashAllah, die Texte und Gedichte sind sehr schön. Ich habe auf jedenfall den RSS Feed abonniert und freue mich auf weiteren Input.

    Ich wünsche weiterhin einen gesegneten Ramadan.

    Liken

    1. Farazi sagt:

      Ve Aleykumselam, ich danke für den herzlichen Kommentar und freue mich auch in der auch für mich neuen Bloggerwelt schöne Texte zu lesen! 🥀

      Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s