Flügelschlag (25) – Hymnen der Nacht

Mit dem Namen Allahs, des Erleuchtenden, des Ur-Lichts,

die Nächte des Ramadan, die unsere Herzen besänftigt und befriedet haben, neigen sich dem Ende. Wir stehen hier und rufen aus, was unser Novalis vor 250 Jahren bereits ausrief:

„Muss immer der Morgen wiederkommen? Endet nie des Irdischen Gewalt? unselige Geschäftigkeit verzehrt den himmlischen Anflug der Nacht.“

Wir schüttelten die Lasten des Irdischen ab. Statt ständig übersättigt zu sein oder in Gedanken an den nächsten Snack, fokussierten wir uns auf unser Herz und das, was wir unserem Herz zuführen. Sich bewusst, dass jede Beschäftigung das Herz in eine Richtung lenkt, führten wir Handlungen aus, die die Liebe zu Allah keimen lassen. Arbeit, Uni, Schule… alles wurde vom Schimmer des göttlichen Lichts umhüllt; denn unsere Herzen erstrahlten und diese erstrahlten Herzen bestrahlten alles, worauf sie blicken und nachdachten…

Ramadan… du bist der „Anflug der Nacht“. Du näherst mich dem Göttlichen an… Alle mögen reden, sich profilieren, streiten – in meinem Herzen hält die Eintracht Einzug. Jede Nacht, in der ich mich ins göttliche Licht begebe, ist meine Nacht des Schicksals… Ich habe mir vergeben und alles und jedem vergeben. O Herr, vergib auch Du mir und lasse sie mir vergeben…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s