Sultan Ahmed I.: Thron und Krone

Der, dessen Krone Wissen, dessen Thron
Die Reife ist, der ist der wahre König.
Wer nicht das Wissen und die Reife sich
Zur Krone und zum Thron ersieht, ist‘s nicht.

Freitagspoesie – Die Wissenden

Das Sonnenlicht erhellt die Dunkelheit,
Der Frühling treibt den Winter fort mit Wärme;
O Mensch! Willst leben du in Ewigkeit,
Besiege die Bequemlichkeit und lerne!

Freitagspoesie, die zweite

Freitagspoesie – jeden Freitag ein theologisches Gedicht. Heute von Fatih Sultan Mehmet und seinem Vater inspiriert.

Wisse, bevor du handelst

Der Versuch die Welt zu verändern wird scheitern, wenn Menschen ihn unternehmen, die ihr Selbst noch nicht verändert haben… verändere dein Herz und du veränderst die Welt.

Freitagsflügel – 18.09.2020

Mich befällt Wut und Zorn, wenn ich Muslime sehe, die stolzer auf ihr Auto als auf ihre Büchersammlung sind. Diese Muslime sind nahe daran aus dem Islam auszutreten, aber sie wissen es nicht.

Die Gärten aus al-Andalus

Gesellschaften, in denen Wissen um das Herz und den Verstand gemehrt wird – Poesie des Lebens ist das Gebot der Zeit!

Achtsamkeit

Ach, Genie ist bloß ein Nichts, ein Nichts! Respekt, bedingungslos Respekt!

Was uns verbindet

„Sich mit verstorbenen Vorfahren zu rühmen ist nichts weiter als Kohle für die Hölle. Entweder hören die Menschen damit auf oder sie werden auf einen noch niedereren Rang bei ­Allah fallen als der Maikäfer, der sich mit seiner Nase im Schmutz wälzt.“ – Muhammed (s)

Freitagsflügel – 08.05.2020

Wenn das Herz krank ist, wenn das Herz von Götzen befallen ist, dann ist es nicht fähig zur Weisheit zu gelangen. In Abrahams Bitte nach Urteilskraft steckt das Geheimnis zu einem Fata zu werden. Im Quran wird immer wieder von einem gesunden und einem kranken Herz gesprochen…

Wissen nützt nichts, wenn keine Ideen entwickelt werden

Dann und nur dann, wenn sich dieses Wissen im Herzen manifestiert, das heißt zu einem festen Bestandteil des Herzens wird, dann ändert sich der Mensch dauerhaft. Wo sich das Wissen nicht durch Nachdenken (arab. Tafakkur) im Herzen einnistet, dort wird keine dauerhafte Veränderung möglich sein. Es wird beim Vorsatz bleiben. Doch wie ein Neujahrsvorsatz wird davon bald nicht mehr viel zu sehen sein.