Deine Sünde

Es tut mir weh im Herz,
Wenn du an deiner Schönheit zweifelst,
Wenn du dich nicht zur Anmut aufschwingst,
Wenn du nicht selbst dich liebst –

Schicksalsgesetze

Wer nicht mit seiner Gewohnheit bricht, dessen Leben wird sich niemals verändern…

Freitagsflügel – 07.08.2020

Wir haben uns dem Gefühl der Sicherheit versklavt und nennen solch ein Leben gottergeben, vernünftig… was für ein großer Irrtum!

Veni, vidi, amaremus – ein Mesnevi

Gespräche inspirieren. Ihre Wirkung entfaltet sich in der Nacht. Die Nacht macht uns Mysterien kund, die tagsüber subtil Wirkung entfalten.

Freitagsflügel – 19.06.2020

Victor Hugo formuliert es wundervoll: „Es gibt nichts Schöneres, als geliebt zu werden, geliebt um seiner selbst willen oder vielmehr: trotz seiner selbst.“

Der Traum, o Menschenkind!

Wenn ohne einen Traum, o du Menschenkind,
Du lebst, wirst in die Knie bald sinken, du!
Wenn Gott den Traum nicht nährt mit Flammen,
Bete zu Gott und riskier zu leben.

Freitagsflügel – 05.06.2020

Was hat Eichendorffs Gedicht mit Abu Bakr, einem Gefährten Muhammeds (s), gemeinsam? – Auch dann mit der Nachtigall um die Wette zu singen, während man betrogen, beleidigt und angeprangert wird, zeugt von wahrer Ergebenheit dem Schönen gegenüber.

Ach, wie banal die Liebe doch ist!

Heutzutage ist „Liebe“ wie das „Vallah“ eines Händlers auf dem Basar: nicht ernst zunehmen. Wir benutzen ein bedeutungsstarkes Wort, um einfache Emotionen zu Essen, Filmen, Orten und Ereignissen übertrieben auszudrücken. – Eine Analyse.

Lebensquelle – Ab-i Hayat!

Er sucht die Lebensquelle, um ewige Jugend zu erlangen! Sie zu erreichen ist nicht möglich – wer glaubt sie erreicht zu haben und nicht mehr sehnsuchtsvoll zu ihr drängt, verliert seine ewige Jugend.