Freitagspoesie: Arbeitstheologie

Islamische Arbeitsmoral:

Mit Fleiß und Eifer auszuführen
Die Arbeit, ist, was Allah liebt,
Sein Bestes gebend sich zu rühren,
Ist was ein Gottergebner liebt.

Freitagspoesie – Die Wissenden

Das Sonnenlicht erhellt die Dunkelheit,
Der Frühling treibt den Winter fort mit Wärme;
O Mensch! Willst leben du in Ewigkeit,
Besiege die Bequemlichkeit und lerne!

Der letzte Maure

Das muslimische Spanien, al-Andalus! lebt in meiner Dichtung auf!

Achtsamkeit 2 (Edep)

Was nützen Fähigkeiten, was die Kunst,
Wenn du dich selber für was Bessres hältst?
Begriffen hast du nicht das Wichtigste:
Fehlt uns die Liebe, fehlen wir uns selbst.

Ramadan: Wenn Klassik und Romantik sich vereinen

In seiner Wirkung ist der Ramadan klassisch und romantisch zugleich: Dadurch, dass er die Humanität in uns ­herauskehrt, wirkt er erzieherisch und dadurch, dass er unseren alltäglichen Handlungen einen sakralen Schimmer verleiht, wirkt er romantisch. Romantisch im ursprünglichen Sinn: „Die Welt muss romantisiert werden. So findet man den ur[sprünglichen] Sinn wieder. Romantisieren ist nichts anderes als eine qualit(ative) Potenzierung. Das niedre Selbst wird mit einem bessern Selbst in dieser Operation identifiziert.“ (Novalis)