Freitagsflügel – 18.09.2020

Mich befällt Wut und Zorn, wenn ich Muslime sehe, die stolzer auf ihr Auto als auf ihre Büchersammlung sind. Diese Muslime sind nahe daran aus dem Islam auszutreten, aber sie wissen es nicht.

Freitagsflügel – 07.08.2020

Wir haben uns dem Gefühl der Sicherheit versklavt und nennen solch ein Leben gottergeben, vernünftig… was für ein großer Irrtum!

Der Traum, o Menschenkind!

Wenn ohne einen Traum, o du Menschenkind,
Du lebst, wirst in die Knie bald sinken, du!
Wenn Gott den Traum nicht nährt mit Flammen,
Bete zu Gott und riskier zu leben.

Achtsamkeit

Ach, Genie ist bloß ein Nichts, ein Nichts! Respekt, bedingungslos Respekt!

Was uns verbindet

„Sich mit verstorbenen Vorfahren zu rühmen ist nichts weiter als Kohle für die Hölle. Entweder hören die Menschen damit auf oder sie werden auf einen noch niedereren Rang bei ­Allah fallen als der Maikäfer, der sich mit seiner Nase im Schmutz wälzt.“ – Muhammed (s)

Auf Abwegen

Auf einem Abweg wandre ich –
Gemäß Gesellschaft – doch ganz sicher nicht,
Gemäß Mewlana Rumi!

Moderner Widerspruch

Ich bin der Mensch nicht, der ich könnte sein.
Geht sagt’s der Welt: mein Herz ist noch nicht rein!

Freitagsflügel – 03.04.2020

Weder Abstammung noch Hautfarbe noch Nation machen den Wert eines Menschen aus. Das, was den Menschen auszeichnet ist seine Gottesfurcht, wie es bereits im anfangs zitierten Quranvers heißt. Was nun aber bedeutet Gottesfurcht? Es bedeutet, dass der Stärkere den Schwächeren nicht ausbeutet, obwohl er die Möglichkeit dazu hat – aus Achtung vor dem, der größer, mächtiger und gerecht ist: Allah, dem Majestätischen.