Der letzte Maure

Das muslimische Spanien, al-Andalus! lebt in meiner Dichtung auf!

Die Kunst zu leben

Mit 18 geschrieben. Ich las zu Kleist im Abitur. Irgendwo stand, „es trugen ihn Engel fort“ und aus diesem Satz wurde dieses Gedicht… verrückt!

Romantisch im Ilsetal

Heute war ich im Harz, im Ilsetal! Und es war mir wieder romantisch zumute! Bilder habe ich auch gemacht…

Freitagsflügel – 15.05.2020

Liebe Geschwister, sich schön auszudrücken ist ein Gottesdienst. Geht und sagt es allen Muslimen! Sich schön auszudrücken ist ein Gottesdienst, denn Allah ist schön und Er liebt die Schönheit! Drum ist sich schön auszudrücken ein Gottesdienst.

„Unser Yunus“

Ich hörte diese Verse zum ersten Mal, obwohl der Dichtername mir geläufig war. Wieso soll ich schweigen, wenn mich jemand beleidigt? Das ist doch dumm, sagte ich mir. Doch der Krämer fuhr fort: „Du bist doch Muslim. Weißt du nicht, wie wir mit Beleidigungen umgehen?“ Doch wer war „unser“ Yunus?

Hybrid

Dichter werde ich genannt,
Bin ein Enkel der Osmanen!
Türken, die man einst verkannt,
Ehren deutsche Dichternamen!

An Wallada

Gib Küsse, wem du willst, dein Herz ist ja bei mir,
Solch Tändeleien teilst du ja mit einem Tier…

Freitagsflügel – 01.05.2020

Solche Worte zu sprechen, dass Fehden enden, Kriege beendet werden, dass wir Menschen im Innern ausgeglichener werden und unsere Mitmenschen wohlwollender betrachten und wahrnehmen – Worte, die dies bewirken sind die mächtigste Waffe im Cihad! Wer dies begriffen hat, der redet wenig. Wenn er spricht, spricht er um aufzubauen, nicht um einzureißen. Schaikh Saadi sagt: „Der Mensch steht höher als das Tier durch seine Sprachfähigkeit, ist jedoch niederer als dieses, wenn er ungebührenden Gebrauch von ihr macht.“