Freitagsflügel – 24.04.2020

Es ist unsere Pflicht das Schöne zu lieben. Von seinem Hab und Gut abzugeben, um seinen Nächsten, d.h. der Gesellschaft in der man sich befindet, zu Diensten zu sein. Dies würde bedeuten und beweisen, dass auch wir das Schöne lieben. Immerzu Gutes und Schönes von anderen zu denken würde beweisen, dass wir am Schönen interessiert sind.