Freitagsflügel – 09.10.2020

„Öffentliches und privates Verhalten sind grundverschieden. Sie gehorchen verschiedenen Gesetzen und bewegen sich auf verschiedenen Bahnen.“ (Oscar Wilde)

Traumgebilde

Liebesgedichte harmoniseren das Gemüt, sowohl sie zu schreiben als auch sie zu lesen. Diese Harmonie rüstet für den scheinbar profanen Alltag.

Wachsamkeit

Wenn ich zu schweigen beginne und ins Leere schaue, dann ist es ein Gedicht, das Engel mir verkünden…

Schlüssel der Liebe

„Nicht diejenigen, die dieselbe Sprache sprechen, diejenigen, die dieselben Gefühle teilen, können sich verstehen.“ (Mewlana Rumi)

Der Dschihad gegen die Vorurteile

Wir müssen unseren Vorurteilen den Dschihad erklären. Wenn wir das nicht tun, betrügen wir uns selbst, wenn wir behaupten, wir würden dem Wahren und Schönen dienen…

Freitagsflügel – 19.06.2020

Victor Hugo formuliert es wundervoll: „Es gibt nichts Schöneres, als geliebt zu werden, geliebt um seiner selbst willen oder vielmehr: trotz seiner selbst.“

Freitagsflügel – 05.06.2020

Was hat Eichendorffs Gedicht mit Abu Bakr, einem Gefährten Muhammeds (s), gemeinsam? – Auch dann mit der Nachtigall um die Wette zu singen, während man betrogen, beleidigt und angeprangert wird, zeugt von wahrer Ergebenheit dem Schönen gegenüber.

Achtsamkeit 2 (Edep)

Was nützen Fähigkeiten, was die Kunst,
Wenn du dich selber für was Bessres hältst?
Begriffen hast du nicht das Wichtigste:
Fehlt uns die Liebe, fehlen wir uns selbst.