Lyrik

Fällt es dir schwer, nimm meine Hand,
Ich nehm dich mit ins Zauberland!
In eine Welt der Wunder viel:
Zu lieben ist das große Ziel!

Willkommen in einer Welt

voller Magie!

Dichtung ist ein Zauberland, das uns der tristen Realität für einen Augenblick entreißt, um uns gestärkt und aufgefrischt der Realität zurückzugeben.

Ich bin Farazi – und dichte seit über 12 Jahren. Ich las vor vielen Jahren den Satz „Dichter statt Gangsta-Rapper braucht das Land“ und nahm es auf mich zu einem Dichter Deutschlands zu werden. Goethe, Schiller und Novalis, Hölderlin und Rilke – sie sind meine Lieblinge. Yunus Emre, Mewlana Rumi, Feriduddin Attar, Fuzuli gehören ebenfalls zu meinen Lieblingen!

„Farazi“ ist Osmanisch und kommt ursprünglich aus dem Arabischen. Es bedeutet „hypothetisch; angenommen, dass“. Gedichte spiegeln die Weltwahrnehmung meines Herzens wieder. Jedes Gedicht ist eine Einladung des Dichters, die Welt mit seinem Herzen wahrzunehmen. 

Von Vorurteilen befreien, bisher unbekannte Perspektiven aufzeigen, lehren sich schöner auszudrücken – all dies ist die Aufgabe eines echten Poeten.

Wann dichte ich? – Wenn mich Gabriels luftiger Flügelschlag trifft, fließen die Worte, die wiederum selbst jeden Hörer und Leser beflügelnd Auftrieb geben sollen!

In der Nähe des Dichters bricht die Poesie überall aus. Das Land der Poesie, das romantische Morgenland, hat Euch mit seiner süßen Wehmut begrüßt.

Novalis