Gedicht zum Welttag der Poesie

Heute ist der Tag der Poesie! Sinn und Zweck der Poesie ist es zur Gesundung der Gesellschaft beizutragen. Deshalb schrieb ich das Gedicht: Gesunde Gesellschaft
Zu lieben sind wir auf der Erde,
Das Schöne, freudespendende,
Ein Mensch, der Gutes wünscht, ist Freude,
Er ist der Welten-Wendende.

Wer Menschen voller Fehler sieht,
Soll nicht anklagen, nein, stattdessen
Sich selbst betrachten und Ihn bitten
Erleuchteter zu sein, voll Essen,

Das alle Irrenden ernährt.
Denn es gebührt dem Herr ja nur
Ein Urteil über andere
Zu fällen, Er kennt die Natur.

Zu kümmern nur gebührt uns Menschen
Oder zu schweigen, wenn wir Zeugen
Von Fehlern sind, doch helfen nicht
Können, das ist und bleibt mein Glauben.

Zu lieben sind wir hier, Geschwister,
Nicht Tadellose, Tadelhafte!
Sonst wird es ungenießbar finster
Auf Erden, o nur Flegelhafte

Sind unfähig zu lieben, Allah,
Mein Herr, gib meinem Herzen ein
Zu lieben und zu schätzen und
Lass mich auch freudespendend sein.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s