Gedicht für Deutschland: Liebeismus

Wie Regen prasselt Hass auf uns hernieder,
Ich mache daraus einen Regenbogen,
Mit Herz verfasse ich die Liebeslieder
In deutscher Sprache, die ich aufgesogen!
Die Lüge hat zehntausende Gesichter,
Der Wahrheit Licht vertreibt gekünstelt Lichter.

Ich dichte im geliebten Deutsch, der Sprache
Der Dichter und der Denker – Humanismus!
Durch mich wird sie belebt, die bleiche Leiche
Der Richter und der Henker – Liebeismus!
Mein Herz, es lehrt mich, Liebe zu erwidern,
Es regnet Liebe in mein’ Liebesliedern!

Die Liebe nur, sie ist mir ein Bedürfnis,
Mein Sauerstoff in hasserfüllter Luft;
Ich mach aus meiner Liebe kein Geheimnis,
Denn eines Tages lieg ich in der Gruft –
Doch vorher setze ich die Welt in Brand
Mit Liebe, sie nur macht uns allesamt verwandt.

In Jamben dichte ich und auch Trochäen,
Distichen zähl’n zu meinen Waffen auch;
Wenn Liebe schwindet nützen nicht Trophäen,
Fehlt Liebe ist der Rest nur Schall und Rauch.
Der Herzen Sprache ist die höchste Kunst,
Nun auch in deutscher Sprache, sie verbindet uns.

Wo sind nur Schiller, Humboldts, ach! und Goethe?
Ihr Sinn für Liebe scheint wie ausgestorben…
Wenn ich den Egoismus in mir töte,
So lehrten sie, kann ich ein Mensch erst werden.
Ach im geliebten Deutsch verfassten sie,
Und so auch ich! ich folge dem Genie!

Ein Gedanke zu “Gedicht für Deutschland: Liebeismus

Schreibe eine Antwort zu Konstantin Sakkas Antwort abbrechen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s