Flügelschlag (12) – Harun Raschid spricht

„Erzähle also die Erzählungen, auf dass sie nachdenken.“

Allah, der Erhabene: Koran, Sure 7, Vers 176

Im heutigen Flügelschlag spricht ein im Morgen- und im Abendland bekannter, geschätzter und gefürchteter Kalif zu uns. Wir kennen ihn aus den Geschichten aus 1001 Nacht. Es ist Harun Raschid. Um die Erziehung seines Sohnes zu gewährleisten, sprach er Worte zum Lehrer seines Sohnes. Mit diesen Worten lasse ich euch nun allein.

Mit dem Namen Allahs, des Gütigen, des Barmherzigen,

Harun Raschid spricht:

Der Fürst aus Tausendeiner Nacht,
Einst sprach zum Lehrer er vom Sohn,
Damit sich mehrt des Sohnes Macht
Und er auch jenseits erbt den Lohn.

„O Scheikh, der meinen Sohn belehrt,
Befähig’ ihn Koran zu lesen,
Du weißt, wer Gottes Wort hoch ehrt,
Der schmückt sein Selbst, der schmückt sein Wesen.

Als Nächstes lehre ihm Geschichte,
Sie hilft das Leben zu verstehen,
Verhalten andrer macht sie lichte:
Ein Fürst muss Unsichtbares sehen.

In Wort und Ausdruck ihn zu schulen
Mit Poesie, du weißt es besser,
Lehrt ihn, was nicht ist in Modulen:
Gedichte sind des Korans Schwester.

O Schaikh! Die Sunna lehre ihn,
Auf dass er lernt, wo wie zu sprechen
Sich schickt, auf dass er dient
Dem Wissen, Schönem zu entsprechen.“

Vorzüglich sprach der Fürst, Kalif
Und ist in Deutschland uns auch Lehre,
Sein Wort, so weise, dringt so tief
Ins Herz ein: Muslim füll die Leere.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s