Die Augen aller Menschen

Die Augen aller Menschen,
Sie sind so leicht zu täuschen;
Damit sie Gutes denken,
Muss ich nur etwas keuschen.

Es ändert sich so schnell,
Was Menschen von mir halten,
Täusch ich vor einmal Sünden,
Wird Wut und Zorn obwalten.

Doch was ich wirklich bin,
Will keiner jemals wissen;
Es mangelt mir am Sinn,
Es mangelt Gottgewissen.

Ein Kopftuch, es versteckt,
Die Sünden vor den Augen,
Doch wessen Herz ist keusch,
Wer hat in sich den Glauben?

Und plötzlich dieser Bart,
Er soll die Pickel decken;
Die Pickel, es sind Sünden,
Der Wunsch sich zu verstecken.

Wo sind Muslime, echte,
Die lieben, was Gott liebt
Und hassen, was Er hasst,
Ein Muslim, der sich gibt,

So wie er ist, natürlich,
Und gleichzeitig Natur
Zu sublimieren sucht
Bewirkend Hochkultur? 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s