Offenes Gedicht an Deutschland

Ein Blatt des Baums, es weht im Wind,
Ein Kind, es weint, ist ihm danach,
Der Deutsche doch, er lacht nicht, wenn,
Wenn ihm mal danach ist, nein nein!
Das Herz es schlägt als Lebenszeichen,
Die Brust, sie hebt und senkt sich,
Der Deutsche hat kein Lebenszeichen,
Was tut er, das von Herzen kommt?

Beständig Angst sich zu versprechen,
Beständig Angst vor Meinung anderer,
Denn selbst verurteilt er die Schwächen,
Ist alles nur kein Wanderer...

Kannst du mich Deutschland nicht verstehen?
Ein bisschen nur, wie Goethe tat?
Kannst du als Deutscher nicht verstehen:
Islam ist kein Gesetz, Islam, es ist ein Pfad.

Warum, o Deutscher! Wertest du
Beständig, was die Menschen tun
Und unterstellst Absichten, die
Nichts Gutes übriglassen...
Warum so künstlich, ohne Freude,
Dass ganz Europa auf dich niederblickt...
Warum kannst du dich nicht erfreuen,
O Deutsche, sagt es mir, warum?

Kannst du mich Deutschland nicht verstehen?
Ein bisschen nur, wie Goethe tat?
Kannst du als Deutscher nicht verstehen:
Islam ist kein Gesetz, Islam, es ist ein Pfad.

O Deutsche ihr, was ist nur los,
Die Leichtigkeit allein macht groß.
Das Leichte fällt euch schwer, drum müsst ihr
Ihr euch verhalten niedrer als ein Tier...
Ihr seid viel größer, doch ihr quält
Euch mit der Angst, was andre denken...

Versteh mich, Deutschland, einmal nur,
Ich will dir wirklich nichts zuleide tun,
Du würdest sanfter leben, glücklicher,
Wenn du die Lebensart auslebst, die leichter...
Das ständige Jammern und Mürren,
Das Nietzsche in den Wahnsinn trieb 
Und Hölderlin, die Liebenden,
Das Goethe in den Osten trieb...

Kannst du mich, Deutschland! nicht verstehen?
Ein bisschen nur, wie Goethe tat?
Kannst du als Deutscher nicht verstehen:
Islam ist kein Gesetz, Islam, es ist ein Pfad.

Was du Romantik nennst, das ist,
Der Pfad zum Einen, zum Ur-Schönen…
Wer jammert, klagt, verurteilt, wird
Das Schöne niemals fassen können.
Nochmal, Deutschland, Hölderlin
Triebst du in den Ruin;
Weil du das Schöne niemals fasstest,
Sondern räsoniertest bloß.
Und weil du ständig abwägst ohne Schönheit
Meinst du die andern wären auch so,
Drum kannst du nicht beurteiln, frei
Von deinem eignen Dünkel.

Kannst du mich, Deutschland! nicht verstehen?
Ein bisschen nur, wie Goethe tat?
Kannst du als Deutscher nicht verstehen:
Islam ist kein Gesetz, Islam, es ist ein Pfad.

Ein Blatt des Baums, es weht im Wind,
Ein Kind, es weint, ist ihm danach,
Der Deutsche doch, er lacht nicht, wenn,
Wenn ihm mal danach ist, nein nein!
Das Herz es schlägt als Lebenszeichen,
Die Brust, sie hebt und senkt sich,
Der Deutsche hat kein Lebenszeichen,
Was tut er, das von Herzen kommt?

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s