Freitagspoesie: Kordialität

am
 „Fern sind die Leute der Scharia,
 Sie gelangen nicht an dieses Ziel.“
 (Yunus Emre) 
 Würde das Gebet vom Körper ausgeführt,
 Würden Heuchler auch das Paradies betreten
 Ach so mancher Mensch, der seinen Körper rührt,
 Irrt sich, wenn er meint und sagt, er würde beten.
 
 Würde ein Bekenntnis mit der Zunge reichen,
 Würde niemand Lügnern von der Seite weichen;
 Körper ohne Seelen würden nicht erbleichen,
 Bittgebete ohne Herz sind tot wie Leichen.
 
 Yunus, sag! was ist mit deinem Volk geschehen?
 Ohne Liebe woll‘n sie gottergeben sein –
 Lieblose Gebete, sie sind ein Vergehen!
 Strafe werden Schluchten in der Hölle sein.
 
 Ach, auch du bist in Vergessenheit geraten,
 Dichter du, Niyazi Misri, tröste dich,
 Denn es wurden weitere mit dir verraten...
 „Ohne Herz nützt der Koran doch nicht“, lehrt ihr.

 Heutigen Muslimen ist die Liebe fremd:
 „Nichtig ist‘s Gebet und nichtig wird das Fasten…“
 Mehr als dies ist ihnen nicht bekannt, den Narren...
 Weshalb gab Bukhari nur sein letztes Hemd...? 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s