Yunus Emre: Leichtigkeit

Der Wahre füllt die ganze Welt,
Doch es erkennt den Wahren niemand,
Erwünsche Ihn du von dir selbst,
Er wird nicht sein von dir getrennt. 

An diese Welt bist du‘s, der glaubt,
Du sagst, Besitz gehöre dir,
Warum nur, sag! betrügst du dich?
Die Dinge sind nicht, wie du sagst.
 
Das Jenseits, es ist weit weit weg,
Aufrichtig ist: sich vorbereiten;
Die Trennung wird anstrengend schwer,
Wer geht, kommt niemals mehr zurück. 
 
Wer auf die Welt kommt, geht vorüber,
Ein nach dem andern trinkt den Saft,
Dies ist bloß Brücke, die vergeht,
Dies wissen Ignorante nicht.

Lasst uns einander kennenlernen,
Lasst uns die Sache leichter nehmen,
Lasst lieben uns, geliebt auch werden,
Die Erde, sie wird keinem bleiben.

Wenn Yunus‘ Worte du verstehst,
Wenn der Bedeutung du zuhörst:
Was du bedarfst, ist gutes Wohlsein!
Auch dies wird keinem von dir bleiben. 

Bildlizenz: (CC BY-SA 4.0)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s