Gesunde Blindheit

am

„Schreiben Sie nicht Liebesgedichte; weichen Sie zuerst denjenigen Formen aus, die zu geläufig und gewöhnlich sind: sie sind die schwersten …“

Rainer Maria Rilke: Briefe an einen jungen Dichter
Mein Herr, o Allah!
Ich habe eine Bitte...
Ich flehe Dich inbrünstig an:
O täusche ihr die Sinne!
Lass die Liebe sie erblinden,
Damit sie blind wird für,
Für meine Fehler, meine Sünden,
Blind für meine Mängel...
Ich bitte Dich, o Herr!
Lass sie in mir was sehen,
Das sie für mich entzündet,
Damit ich sie zu Dir, o Liebender!
Zu Dir verführen kann...
Sie ist so geistreich, ist so schön,
Wie soll ich vor ihr nur bestehn...?
Wenn ich in ihre Augen sehe,
Mein Herz erbebt, ich zitternd stehe,
Kann ich nur überleben, wenn
O Herr, Du den Verstand benebelst
Und sie getäuscht mich sieht... ach denn
Ich bin der Liebe doch nicht würdig –
Was ist, wenn sie es sieht, o Herr?!
Wenn auch sie es sieht, ich bin unwürdig...

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s