Der Traum, o Menschenkind!

am
Wenn ohne einen Traum, o du Menschenkind,
Du lebst, wirst in die Knie bald sinken, du!
Wenn Gott den Traum nicht nährt mit Flammen,
Bete zu Gott und riskier zu leben.

Dein Traum ernähre Schwächre, o Menschenkind,
Sei Balsam ihren Wunden aus Angst und Zorn;
Den Helfenden wird Allah helfen,
Flehe zu ihm, dass Er auch dich versorgt

Mit Willensherz zu helfen, o Menschenkind!
Erträum zu wollen! Helfen zu dürfen ist
Die Gnade Gottes, Schönheit liebend,
Schwinge auch du kühn dein Traumherz, Mensch du!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s