Die Nacht der Bestimmung

am
Segen strömt in der Nacht, Milde herab auf uns,
Kündet friedvoll vom Sieg gegen den Feind des Herrn;
Güte spendet den Menschen
Mut zur Hoffnung, Verbesserung.

Regen reinigt die Welt, Tränen das Herz in uns,
Mittels Unwetter blüh‘n Dornen samt Rosen auf.
Ewger Sieg auf der Erde
Glückt dem ewig Bereuenden.

Schicksalskündend die Nacht, tausend in sich vereint,
Kulminiertes Gefühl, Frieden im Geist; im Herz
Wacht die Seele des Jibril
Menschlichkeiten verbreitend auf.

Aus sich strömendes Herz, fließt wie ein Ozean –
Meere, Flüsse beherrscht mächtig die Quelle, formt
Die Aktionen der Glieder,
Macht uns Menschen zu Überengeln.

(Dieses Gedicht erschien am 30. Mai 2019 in der Islamischen Zeitung.)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s